Schneekoppe

Mal wieder mit einer spontanen Entscheidung zu einem wirklich gelungenem Ausflug.

Rein ins Auto und los über Frydland nach Bad Liebwerder (Lazne Libverda).

Zum Riesenfaß (Obri Sud)

Kurhotel in Bad Liebwerder

Weiter nach Hejnice (Haindorf). Kirche Maria Heimsuchung.

Dann ging's über Bily Potok (Weißbach) hinauf zum Wittighaus (Smedava)

Die Straße weiter an der Talsperre Sous vorbei.

Schön zu sehen die Felsen vom Jizery (Siechhübel)

Angekommen in Korenov (Bad Wurzelsdorf). Kleine Pause mit Blick nach Harrachov und dem Teufels Berg (Certova Hora).

Rechts im Bild der Lysa Hora mit seinen Abfahrtspisten von Rokytnice.

Hier erkennt man die Schneegrubenbaude, die ich auch etwas vergrößert habe. Im untern Bildteil die Schanze von Harrachov.

Hier nun in Pec pod Snezkou (Petzer). Blick von der Pansion Veronika.

Unser Tagesziel. Die Schneekoppe. Majestätisch, 1602 m hoch.

Absolut herrliches Wetter. Kaum eine Wolke. 18 Grad und fast kein Wind.

Blick zum Schlesier Haus (Dom Slaski)

Der Jeschken grüßt.

Die Schneegrubenbaude. Davor das Hohe Rad (Vysoke Kolo)  Der kleine Punkt müßte das Denkmal für Kaiser Wilhelm I. sein.

Die Wiesenbaude (Lucni Bauda)

Ja das bin Ich.

Wie die Ameisen

Anstehen am Lift nach Karpaz (Polen)

Neu gebautes Hotel in Karpaz.

Im Hintergrund die Wetterstation und Imbißstand auf Polnischer Seite. Rechts die Kirche auf Tschechischer Seite. Im Vordergrund, WIR.

Sendemast auf dem Cerna Hora.

Riesengrund  (Obri Dul)

Blick nach Osten

Letzter Ausblick vom Lift.

Riesengrund (Obri Dul), Brunnberg (Studnicni Hora), Hochwiesenberg (Lucni Hora), Wiesenbaude (Lucni Bauda), Mittagsberg (Smogornia)

Rückfahrt über Horni Mala Upa nach Polen, weiter nach Jelena Gora (Hirschberg) bis Szlarska Poreba (Schreiberhau).

Dann wieder nach Tschechien durch Harrachov (Harrachsdorf) bis Tanvald (Tannwald)

und weiter über Jablonec n.N. (Gablonz a.N) nach Liberec (Reichenberg) bis nach Hause.

 

Zurück zum Seitenanfang